Seite wählen
Lauf Steyr Gleink 2016

Es gibt Tage, da denkt man am besten gar nicht erst ans Starten. Und startet dann trotzdem. Und dann läuft´s super! So einen Tag hatte ich Samstag beim Ortslauf in Steyr-Gleink.

Nachdem ich Mittwoch – Freitag recht intensiv trainiert hatte, wollte ich übers Wochenende beim Besuch der Schwiegermama ein paar lockere Radrunden drehen. Das Plakat, das den Lauf ankündigte, überredete meine Frau die ja aus Steyr kommt, mich zur Teilnahme zu überreden.

8 km / 100 Höhenmeter auf und ab durchs Dorf in 3 Runden. Teilnehmerfeld auch passabel. Geht wohl nicht viel, dachte ich mir, und reihte mich nach dem Startschuss erstmal brav ein. Nach einer Runde waren wir noch zu dritt in der ersten Gruppe. Nach der zweiten Runde nur noch 2 Mann hoch die Spitzengruppe. Bergauf ließ ich mich immer ziehen, bergab machte ich selbst das Tempo. In der letzten Bergab Passage ging dann die Lücke zu meinem Mitkämpfer auf und ich probierte einfach, den letzten Kilometer durchzudrücken. Die Lücke wurde größer und so kam ich mit 11 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Mit dem unverhofften Tagessieg war ich natürlich mehr als zufrieden, besonders erstaunt war ich aber über die passable Leistung auf der anspruchsvollen Strecke mit einer 3:30er Pace. So kann die Laufsaison weitergehen 🙂

Zufrieden waren auch Frau und Sohn: Erstere konnte meinen Sieg zu 50% als Überrederin zum Glück für sich beanspruchen und das eheliche „Ich weiß es ja eh immer besser“ erneut für die weibliche Seite bestätigen. Consti rannte beim Kinderlauf ebenfalls allen davon und komplettierte den Tiroler Doppelerfolg in Oberösterreich.

Bericht des Veranstalters ATSV Stein

Autor & Läufer: Christoph Kluge